Ausbildungsdimensionen


 

Das Praktische Jahr für angehende Ärztinnen und Ärzte ist integraler Bestandteil des Medizinstudiums. Neben den Tätigkeiten am Patienten und der Betreuung durch die ausbildenden Ärzte erfordert die PJ-Ausbildung daher eine wissenschaftlich-didaktische Fundierung.

Die dritte Ausbildungsdimension verleiht dem Praktischen Jahr über das ärztlich-praktische Anlernen und Einarbeiten hinaus seinen akademischen Charakter. Sie umfasst sowohl die theoretische Vor- und Nachbereitung des praktischen Lernens und Lehrens als auch die inhaltliche Verknüpfung mit dem vorhergehenden Curriculum. Letzteres geschieht insbesondere durch die Logbücher, die die Medizinischen Fakultäten nach § 3 (1a) ÄAppO für die einzelnen Pflicht- und Wahlfächer aufstellen und die Akademischen Lehrkrankenhäuser nach § 4 (3) ÄAppO einhalten müssen.